Top News

Nokian Tyres empfiehlt Wechsel auf Sommerreifen für maximale Fahrsicherheit

Nürnberg, 22. April 2020 – Aufgrund von Covid-19 werden im Frühjahr wahrscheinlich noch viele Menschen auf Winterreifen fahren. Allerdings sind diese nicht auf das Fahren bei warmen Temperaturen ausgelegt und in der Sommersaison weit weniger sicher als Sommerreifen. Nokian Tyres weiß, wie man Herausforderungen, die mit einem späten saisonalen Reifenwechsel einhergehen, meistern kann. Der wichtigste Ratschlag lautet: So schnell wie möglich auf Sommerreifen umzusteigen.

„Als kurze Übergangslösung können Winterreifen weiter genutzt werden. Ein längerer Einsatz im Frühjahr und Sommer, zum Beispiel während der gesamten Sommersaison, könnte allerdings ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen. Besonders in den Monaten, in denen die Temperaturen sehr hoch sind," sagt Martin Dražík, Experte und Produktmanager für Mitteleuropa bei Nokian Tyres.

Ein Auto auf Winterreifen im Frühling und Sommer zu fahren, birgt gleich mehrere Risiken. Die größten Faktoren stellen der deutlich längere Bremsweg, Veränderungen der Stabilität und des Handlings sowie ein ungenaueres Fahrverhalten dar. Das liegt daran, dass Winterreifen aus einer weicheren Gummimischung hergestellt werden, die ihre korrekte Funktion bei niedrigen und eisigen Temperaturen gewährleistet. Unter wärmeren Bedingungen nutzen sich Reifen schneller ab und das Risiko von Aquaplaning auf nassen Straßen steigt.

Einige Fahrer, die in der Übergangszeit auf Winterreifen fahren, denken irrtümlicherweise, sie könnten diese während der gesamten Sommersaison verwenden.

„Wenn es in der gegenwärtigen Situation nicht möglich ist, die Reifen rechtzeitig zu wechseln und das Auto dennoch benutzt werden muss, empfehlen wir, die Fahrt so anzupassen, dass das Risiko so gering wie möglich ist. Das bedeutet kürzere Fahrtstrecken, langsame und vorsichtige Kurvenfahrten sowie das Vermeiden unnötiger Risiken. Außerdem sollten Fahrer sich dessen bewusst sein, dass auch andere auf ungeeigneten Reifen fahren könnten. Daher sollte der Sicherheitsabstand erhöht, am besten verdoppelt, werden. Dies ist nur eine vorübergehende Lösung und es sollte baldmöglichst ein Termin für den Reifenwechsel vereinbart werden“, empfiehlt Dražik.

Selbst wenn die Reifen erst zu Beginn des Sommers gewechselt werden, ist es immer noch sicherer, als mit Winterreifen durch den Sommer zu fahren. Gerade die Sommermonate können kritisch sein.

„Unter sommerlichen Bedingungen sind sämtliche Sicherheitsmerkmale von Winterreifen fast nicht mehr verfügbar. Das Auto ist schwieriger zu kontrollieren und das Wasser wird in den Rillen nicht so reibungslos weitergeleitet wie bei Sommerreifen auf nasser Fahrbahn, was das Aquaplaningrisiko bei sommerlichen Stürmen und Schauern erheblich erhöht," erklärt Dražík.

 

Was sind die Risiken bei der Verwendung von Winterreifen im Sommer?

  • Der Bremsweg ist bis zu 20 Prozent länger.
  • Die Reifenleistung ist deutlich geringer.
  • Das Handling und Fahrverhalten sind erheblich schlechter.
  • Das größte Risiko stellt das Fahren bei Nässe dar, da Winterreifen nicht dafür ausgelegt sind, das Wasser schnell abzuleiten, sondern stattdessen Haftung auf Schnee und Schneematsch bieten. Es besteht ein erhöhtes Aquaplaningrisiko.
  • Winterreifen haben eine weichere Mischung und nutzen sich daher an heißen Tagen viel schneller ab.

Tipps zur Risikominderung, wenn Sie im Sommer vorübergehend Winterreifen verwenden müssen:

  • Beschränken Sie Ihre Reisen auf notwendige Fahrten.
  • Passen Sie Ihre Geschwindigkeit aufgrund des längeren Bremsweges und möglicher schlechterer Fahreigenschaften an.
  • Halten Sie mehr Sicherheitsabstand im Verkehr ein – bis zu zweimal länger als üblich.
  • Seien Sie in Kurven vorsichtig, werden Sie langsamer und denken Sie daran, dass andere Fahrer wahrscheinlich unter ähnlichen Bedingungen fahren.
  • Vereinbaren Sie so bald wie möglich einen Termin zum Reifenwechsel.

Bildmaterial finden Sie hier.


Zurück
Apr 23, 2020 Kategorie: Reifen Baierlacher News